Geschichte

Kip Caravan im Laufe der Jahre

historie

Jan Kip gründet einen Karosseriebetrieb in Hoogeveen (NL) im Jahr 1934. Im Jahr 1947 baut er seinen ersten Wohnwagen für den Eigenbedarf. Wegen großen Privatinteresses können im nächsten Jahr zwanzig Stück produziert werden. Einige davon werden vermietet und die übrigen werden verkauft. 1949 werden die ersten Standardwohnwagen im Werk produziert, welche am Ende der fünfziger Jahre vornehmlich mit LKW zu den Händlern transportiert werden.

Das Kip „Kuiken“

1954 erscheint ein neues und einzigartiges Modell: das Kip ‘Kuiken’ (DE: Huhn ‘Küken’), ein kleiner Wohnwagen mit auffallender Heckklappe. Der Erfolg vom Kip Kuiken bekommt eine selbstverständliche Fortsetzung unter dem Namen Kip Leghorn und Kip Wyandotte. Ein neuer, noch kleinerer Typ Wohnwagen bekommt den Namen ‘Krielkip’ (DE: Zwerghuhn). Das Modell fällt auf, da es ein Hebedach hat, das mit orangem Tuch abgeschlossen wird. Der Ausgangspunkt dieses Entwurfs wird Jahre später aufs Neue verwendet bei der Entwicklung vom dauerhaft erfolgreichen Kip Kompakt.

Umzug nach Hoogeveen

1961 entscheidet sich Jan Kip, sein Unternehmen umzuziehen zum Industriegelände in Hoogeveen (NL). Die Herstellung von Wohnwagen wächst ständig an bis zur bemerkenswerten Zahl von 10.000 Wohnwagen in 1971. Nach einigen Übernahmen von ausländischen Unternehmen wird 1981 eine neue Richtung bestimmt und Kip wird wieder ein eigenständiges Unternehmen. Ab dann richtet Kip sich auf die ‘Spitze des Marktes’. Wohnwagen von höchster Qualität, welche sich von anderen unterscheiden durch Form, Technik und Qualitätsmaterialien. Wussten Sie, dass nur in den Niederlanden schon 35.000 Kip Wohnwagen registriert sind und benutzt werden, wovon 26% älter sind als 20 Jahre. Das zeigt die Qualität eines Kip Produktes!